• Deutsch

    Reisefinder

    Wohin möchten Sie reisen?

    4☼☼☼☼ Hotel Park Inn

    1st-class-Städtereise nach Wien

    Unsere Bundeshauptstadt ist weltweit eines der beliebtesten Städtereiseziele. Wien begeistert den Besucher mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, einem erstklassigen Kulturangebot, sehr guten und oftmals auch günstigen Restaurants –  mittlerweile tiefstapelnd Beisl genannt – und mit dem “goldenen Wiener Herz“. OÖNachrichten und Donau Touristik bieten für OÖNcard-Inhaber ein Wochenende zum unschlagbaren Preis.

    • 2-Tage-Wien-Kurzreise im 4☼☼☼☼ Hotel Park Inn
      inkl. Bahnan- & rückreise ab Wels oder Linz nach Wien
      (Aufpreis € 8,50 von jedem anderen ÖBB-Bhf. in OÖ)
    • Preise nur gültig für OÖN-Card-Inhaber mit Vorweis der Kartennummer; ansonsten alle Preise zzgl. € 11,- pro Person

    TERMINE

    Anreisen jeden Freitag, Samstag und Sonntag von 7. November bis 22. Dezember 2013 und von 3. Jänner bis inkl. 21. April 2014

    IHR ANSPRECHPARTNER

    Margit Theuretzbach
    T:+43 (0)732 2080-38

    Zum Buchen bitte auf das Anreisedatum klicken.
    Grün: freie Termine; Orange: auf Anfrage; Rot: ausgebucht

    REISEVERLAUF

    • 1. Tag:
      individuelle Anreise per Bahn nach Wien ab Wels oder Linz inkludiert - zum Aufpreis von € 8,50
      von jedem ÖBB-Bhf. in OÖ.
      Fahrzeit Linz-Wien nur 75 Min. U-Bahn-Ticket zum Hotel inklusive.
      Bezug der Komfortzimmer im Hotel.
      Bummeln, Einkaufen oder Flanieren.


    • 2. Tag:
      Besichtigungen.
      Ausstellungs- oder Veranstaltungstipps finden Sie unter Bühne/Ausstellungen.
      Heimreise per Bahn.

    4☼☼☼☼ Hotel - Park Inn

    • Das 220 Betten-Haus liegt nahe der Reichsbrücke, 250 m zur U1-Station VIC
    • 380 Betten.
    • Bar, Lobby, Komfortzimmer mit DU/WC, Tel., TV, Minibar, Sitzecke und Klimaanlage, Internet
    • Aufpreis für Mieträder zur Erkundung der Stadt
      nur € 5,-/Tag (bitte avisieren)
    • schöner Radweg ab Hotel bis Ring

    LEISTUNGEN

    • 1 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im Doppelzimmer DU/WC/Tel. TV der genannten internat. 1st-class-Hotels
    • Bahnfahrt ab Linz oder Wels Hbf. nach Wien Westbhf. & retour
    • 3 U-Bahn-Tickets Wien
    • Stadtplan Wien

    Aufpreis für Reisen ab jedem Bhf. in OÖ. + € 8,50 h&r/Person

    PREISE

    DZ/DU/WC € 84,- pP
    EZ/DU/WC € 111,- pP

    Kinderermäßigung

    1 Kind im Doppel bis 6 Jahre frei, bis 14 Jahre 50 %

    Was Sie nicht versäumen sollten:

    UNSER TIPP: Kunsthistorisches Museum ODER Tierpark Schönbrunn

    • Kunstkammer im Kunsthistorischen Museum
      Die größte Sammlungseröffnung Europas seit der Jahrtausendwende! Sehen Sie auf 2.700m² insgesamt 2.200 Kunstwerke, welche Kaiser und Erzherzöge seit dem Mittelalter sammelten.

    • Tierpark Schönbrunn
      Ältester Zoo der Welt. Durch Glasfassaden sehen Sie den Raubkatzen direkt ins Auge.

     

     

    BÜHNE

    • Das Musical SWEENEY TODD von Stephen Sondheim in der Volksoper; Termine 5., 12. und 18. November

    • Das Musical ELISABETH noch bis Ende Jänner im Raimund Theater

    • Ab 19. März 2014 können Sie erstmals die erwartete österreichische Erstaufführung der deutschsprachigen Fassung vom Musical MAMMA MIA! im Raimund Theater erleben.

    Ausstellungen

    • Albertina: Matisse und Fauves
      Die große Fauvismus-Schau zeigt 160 Gemälde, Bronzen, Keramiken und Steinskulpturen von Henri Matisse und den Fauves (Wegbereitern der Moderne); ein Großteil der Werke ist zum ersten Mal in Mitteleuropa öffentlich zugänglich. Die nur 2 Jahre dauernde Kunstperiode des Fauvismus ist geprägt von heftigen, scheinbar rasch hingeworfenen Pinselstrichen und bunten, intensiv leuchtenden Farben. Das Motiv war nebensächlich, was zählte war der Ausdruck (bis 12. Jänner).

    • Technisches Museum: Roboter: Maschine und Mensch?
      Kommen die Roboter als manuelle Hilfe – oder sind sie längst da? Geschichte, aktuelle Trends und Visionen der Robotik zeigt diese Schau (bis 8. Dezember).

    • B. A. Kunstforum: Warhol/Basquiat
      Warhols Pop-Art trifft auf Basquiats Meilensteine der Neuen Malerei, die Bewegung der 1980er-Jahre; eine komplementäre Bildsprache entsteht (bis 2. Februar).

    • Kunsthistorisches Museum: Ausstellungsreihe „Ansichtssache“
      Ein besonderes Bild wird speziell präsentiert; bis 1. Dezember ist dies David Ryckaert (1612–1661), „Tolle Grete“. Hier wird eine hexenartige Frau, die eine ganze Heerschar vertreibt, von diesem flämischen Meister dargestellt.