Gronau/Epe


Gronau liegt in Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt im westlichen Münsterland, direkt an der Grenze zu Enschede in den Niederlanden.

Markantes Wahrzeichen der Stadt Gronau ist der mehr als 100 Jahre alte Wasserturm am Stadtpark. In luftiger Höhe von 50 Metern ist ein wahrhaft einzigartiger Rundblick über Gronau garantiert. Seit 1994 werden in Kooperation mit den Stadtwerken Gronau Lesungen und Besichtigungstermine veranstaltet.

Der Rathausturm, der 1907 an das um1898 im neugotischen Stil errichtete Rathaus angebaut wurde, ist ein weiteres markantes Highlight in Gronau.

Malerisch in einem romantischen Mühlgarten gelegen zeigt sich die Schepers Mühle aus dem 14. Jahrhundert im Gronauer Stadtteile Epe, der erstmals 1188 urkundlich erwähnt wurde und 1975 in Gronau eingemeindet wurde. 1346 wurde die Mühle erstmals unter ihrem Besitzer dem Grafen von Bentheim urkundlich erwähnt, 1856 gelangte der als Getreide-, Walk- und Ölmühle genutzte Bau in den Besitz der Familie Schepers. 1999 wurde die Scheper´s Mühle erneut umgebaut, heute befinden sich ein Café sowie Restaurant in der Mühle ebenso 3 Appartements und ein Trauzimmer.

Das Driland-Museum widmet sich der umfangreichen Geschichte Gronaus mit Ausstellung zur regionalen Kultur, den historischen und gegenwärtigen grenzüberschreitenden Einflüssen Gronaus und seiner Umgebung sowie den textilen Anfängen Gronau von den ersten Webstühlen hin bis zur Industrialisierung.

Entlang des Flusses Dinkel Richtung Niederlande oder ins nah gelegene Niedersachsen, Gronau ist Startpunkt für vielerlei spannende Entdeckungstouren mit dem Fahrrad. Mit der Flamingo-Route ist Gronau an einen regionalen Radwanderweg angeschlossen.

(c) Elisabeth Storer