Reisesuche

Altmühlradweg


Der Altmühltal-Radweg ist der erste Radfernweg Deutschlands und gilt schon seit Langem als ein Superlativ unter den vielen schönen Regionen Bayerns. Der ca. 250 km lange Fernradweg führt durch das Altmühltal, vorbei an den beliebten Badeseen Brombachsee und Altmühlsee. Die Radreise verläuft, bis auf ein paar kurze Anstiege nach Rothenburg, großteils flach durch das Flusstal.

Rothenburg ob der Tauber eignet sich ideal als Start für eine Altmühl-Radtour. Kulturliebhaber werden besonders vom mittelalterlichen Stadtbild begeistert sein. 

3 Einträge gefunden
3 Einträge gefunden

TOP - Sehenswertes an der Altmühl

Tour mit dem Nachtwächter

in Rothenburg

Eine sehr interessante und auch amüsante Art, die Geschichten von Rothenburg zu erfahren, ist der täglich angebotene „Rundgang mit dem Rothenburger Nachtwächter“. Die Führung ist teils in unseren Radreisen inkludiert.

Die Hohenzollern-Residenz von Ansbach mit einer der größten Orangerien Europas ist ein barocker Prunkbau von seltener Schönheit. Literatur-Freaks werden beim ca. 70-Minuten-Rundgang stark an Schillers „Kabale und Liebe“ erinnert.

Das beste Eis entlang der Altmühl

in Beilngries

„Das beste Eis in Deutschland gibt´s beim Gianni“, die Eisdiele gegenüber der Frauenkirche – mitten in Beilngries. Generell ist Beilngries das kulinarische Zentrum des Altmühltals.

Eines der schönsten Ausflugsziele Bayerns ist das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge” mit dem beeindruckenden Donaudurchbruch. Im Jahr 2020 wurde es als „Erstes Nationales Naturmonument Bayerns” ausgezeichnet. Dort befindet sich auch das Kloster Weltenburg mit der ältesten Klosterbrauerei der Welt.

Durch die strikte Trennung von Freizeit- und Naturschutzzone konnte sich das künstlich angelegte Naturschutzgebiet zu einem bedeutenden Brut- und Rastplatz für Vögel entwickeln. So wurden bis heute über 300 Arten am Altmühlsee nachgewiesen.

Hervorragende köstliche Küche aus der Region verspricht der Gasthof Sonne in Pappenheim. Während der Etappe von Wettelsheim nach Eichstätt ist ein Mittagsstopp ein Muss.

Seit 2006 zählt Regensburg zum exklusiven „UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit“. Die Altstadt ist einzigartig. Auf engstem Raum drängen sich knapp tausend Baudenkmäler aus zweitausend Jahren europäischer Geschichte.

Das Erlebnisdorf Alcmona ist eine kleine wiederaufgebaute Keltensiedlung – die gleichzeitig den Start zum „Archäologiepark Altmühltal“ bildet: Insgesamt 18 Stationen, die meist direkt am Altmühltal-Radweg liegen.

Das Erbe der fürstbischöflichen Baumeister: Eichstätts barockes Ambiente strahlt lustvolle Lebensfreude aus und begeistert mit meisterhaften Bauten und Plätzen. Der Kreuzgang im Domkomplex gilt laut Dehio als „glänzendste Leistung der Spätgotik im deutschen Sprachraum“.

Altmühltherme

in Treuchtlingen

Mit einer Wasserfläche von über 3.200 Quadratmetern zählt die Altmühltherme zu den größten Thermalbädern in Deutschland. Die Therme empfiehlt sich für einen Entspannungstag auf Ihrer Radreise. Buchen Sie eine zweite Übernachtung in Wettelsheim, von dort sind es nur ca. 5 km bis nach Treuchtlingen.

Der Radweg führt am Ortskern vorbei und eignet sich für eine kleine Pause. Ein Foto an der „Alten Holzbrücke“ entspricht einem schönen Postkartenmotiv.