RAJCHL REIST rund um den Bodensee: 7 Highlights meiner Radrundreise

1. Naturparadies Rheindelta
Wir unternehmen einen Abstecher ins Naturschutzparadies Rheindelta mit saftig grünen Wiesen, Schilfzonen und weitläufigen Sandstränden. Hier bei der Mündung des Rheins in den Bodensee ist der See am urigsten – mehr als 330 seltene Vogelarten leben hier.

2. Rheinfall
Eines der ganz großen Highlights jeder Bodensee-Rundreise ist der größte Wasserfall Europas. „Rhyfall“ nennen ihn die Schweizer. Mehr als 20 Meter ist er hoch und 150 Meter breit. Wie eine Spielzeugeisenbahn schlängelt sich gerade ein Zug auf der imposanten Brückenkonstruktion über den Rheinfall – buchstäblich Atem beraubend. Zum Zuschauen, der Radweg führt bequem dran vorbei. Sehen Sie selbst im Video.

3. Renaissance-Städtchen Schaffhausen
Die Schweizer Stadt liegt idyllisch am Oberrhein und ist bekannt für seine 171 Erker, seine verwinkelten mittelalterlichen Gassen und – die Schaffhauserzungen, eine süße Verführung, die in der Konditorei Reber anno 1896 zufällig durch das Missgeschick eines Konditorlehrlings entstanden sind, und heute zu den beliebtesten Mitbringseln entstanden sind. Mein Tipp: Bei einer Kaffeepause das süße Gepäck genießen. Das Fahrrad lässt sich hier gut abstellen.

4. Stein am Rhein
Wenn Sie schon bis zum Rhein geradelt sind, sollten Sie sich auch dieses mittelalterliche Schmuckkästchen nicht entgehen lassen. Die bunten, und bisweilen auch überraschend derben, Fassadenmalereien sind außergewöhnlich. Ein beschaulicher Ort ist auch die ehemalige Benediktinerabtei St. Georgen, heute ein Museum. Wir radeln durch ein unscheinbares Tor der Klosteranlage und sind plötzlich am Rhein. Ein Platz zum Verweilen! Wer das Radeln einmal sein lassen mag, kann übrigens bequem ein Stück mit der Rheinschifffahrt fahren. Räder werden gerne mittransportiert.

5. Konstanz – die heimliche Hauptstadt des Bodensees
Wir radeln über die Grenze nach Deutschland zur heimlichen Hauptstadt des Bodensees – nach Konstanz. Die Stadt ist so bedeutend, dass die englischsprachige Bezeichnung für den Bodensee „Lake Constance“ lautet. Konstanz war Mitte des 15. Jahrhunderts Austragungsort des größten Kongresses des Mittelalters. Beim Konstanzer Konzil stritten vier Jahre lang drei Päpste und ein König um die politische und religiöse Vorherrschaft. Die Folge waren 72.000 Gäste für 6.000 Einwohner, die damals schon unter „over tourism“ litten. Ein freches überdimensionales Denkmal erinnert beim Hafen an dieses Großereignis: Die neun Meter hohe Beton-Statue Imperia, eine kesse Riesenfrau zeigt Bein und Dekolleté, und in ihren Händen sitzen König und Papst. Sinnbild dafür, dass während des Konzils in Konstanz nicht nur hohe Herren, sondern auch „leichte Damen“ ihren Geschäften nachgingen. Abgesehen vom Hafen und dem ehemaligen Konzilsgebäude macht der besondere Mix das Erlebnis Konstanz aus: Kirchenprachtbauten wie der Konstanzer Münster, gotische Baujuwele in der Altstadt und das junge, von Studenten geprägte Leben an der Promenade. Tipp: Mehr Zeit einplanen und in einem der gemütlichen Gastgärten einkehren!

6. Blumeninsel Mainau und Garten-Stadt Überlingen
Die Insel Mainau ist ein Stück schwedisches Herrschaftsgebiet mitten im Bodensee, es gehört der schwedischen Königsfamilie. Die ganze Insel ist dem Thema Blumen und Pflanzen gewidmet; botanische Kostbarkeiten, Orchideen, Rosen, seltene Baumarten und zahlreiche Ausstellungen und Führungen warten auf die Gäste. Auch das Bodensee-Städtchen Überlingen ist ein Muss für Gartenfreunde, heuer findet hier ab 23. April auch die erste Landesgartenschau am Bodensee statt.

7. Von der Hochzeitskirche Birnau über die Weinstadt Meersburg nach Lindau Weitere Besonderheiten am nördlichen Bodenseeufer sind die romantische Basilika Birnau, die über den Weinhügeln der Bodenseeregion thront und eine beliebte Hochzeitskirche ist, sowie die mittelalterliche Stadt Meersburg mit der Oberstadt, dem „Fürstenhäusle“, und der bürgerlichen Unterstadt. Die Stadt ist auch für den Weinbau bekannt – die Radtour mit einem Gläschen Müller-Thurgau oder Spätburgunder ausklingen lassen, erfreut Genießer wie mich. Ein kleines Stück Bayern wartet auf mich am Ende der Radreise, ehe es wieder nach Bregenz geht: Die Stadt Lindau, dessen Altstadt auf einer Insel liegt und den einzigen „richtigen“ Hafen am Bodensee aufweist – mit Leuchtturm, Molen und dem bayerischen Löwen.

Reisefinder

Wohin möchten Sie reisen?