Eichstätt


Die oberbayerische Stadt Eichstätt liegt direkt am beliebten Altmühlradweg, etwa 43 Kilometer von Beilngries und 26 Kilometer von Ingolstadt entfernt. Ebenso macht der Limes-Radweg in Eichstätt Station. Die Stadt liegt umrandet vom wunderschönen Naturpark Altmühltal.

Das Besucher- und Informationszentrum Altmühlpark ist im ehemaligen Kloster Notre Dame du Sacré Coeur außerhalb der ehemaligen Stadtmauer untergebracht. Über zwei Stockwerke erstreckt sich die Ausstellung zur Naturlandschaft Altmühlpark mit unterschiedlichen Stationen, die zum Hören, Fühlen und Entdecken einladen.

Die Willibaldsburg, eine Schlossfestung aus dem 14. Jahrhundert, westlich der Eichstätter Altstadt, 464 Meter hoch über dem Altmühltal. Heutzutage beheimatet die Festung das Jura-Museum Eichstätt mit seinem Schwerpunkt auf Fossilien der Solnhofer Plattenkalke, einer Riff- und Lagunenlanschaft des Jura. Ein besonders Highlight sind die Schauaquarien, die den Vergleich der Fossilien mit lebenden Tieren ermöglicht. Perlboote, zur Art der Nautilae gehörend, Pfeilschwanzkrebse und Knochenhechte werden in naturnahen Habitaten gehalten.

Im Stadtgebiet liegen unzählige weitläufige Parks und pittoreske Gartenanlagen, der Hofgarten an der Sommerresidenz entstand um 1735mit ursprünglich barocker Gartengestaltung, im 19. Jahrhundert wurden Teile der Anlage in einen englischen Landschaftsgraten umgewandelt.

Unzählige Sehenswürdigkeiten in Eichstätt können zu Fuss begangen oder erradelt werden, gerade in den Sommermonaten ist das Stadtbild von Radler geprägt, die dem Altmühltal-Radweg folgen.

(c) Elisabeth Storer