Dellach


Dellach im Drautal liegt etwa auf halber Strecke zwischen Lienz und Spittal, eingebettet zwischen den Gailtaler Alpen im Süden und der Kreuzeckgruppe der Hohen Tauern im Norden.

Seit 2008 heißt es Durchatmen im Barbara Heilklimastollen von Dellach. Neben dem klassischen Relaxen im Stollen kann auch ein besonders sportmedizinisches Angebot in Anspruch genommen: Radeln im Heilstollen. Nach Herzenslust durch Wald und Wiesen rund um Dellach radeln, dem Drauradweg folgend vorbei an Dellach in Richtung Südtirol oder Slowenien, mit seinen 366 Kilometern Länge ist der Drauradweg eine komfortable familienfreundliche Radstrecke in Kärnten. Naturlerlebnis Draupaddelweg, von Oberdrauburg bis nach Greifenberg voran an Dellach gehts nicht nur per Rad auch übers glasklare Wasser der Drau Richtung Naturidyll Drauoase mit seiner in den Baumkronen befindlichen Aussichtsplattform.

(c) Elisabeth Storer

Top Sehenswertes

Besonders sehenswert sind die Pfarrkirche St. Daniel im Gailtal, die Urpfarre des Oberen Gailtals und das älteste Baudenkmal des Gailtales, die Kirche St. Helena am Wieserberg, die unter Denkmalschutz steht. Nördlich von Dellach befindet sich Gurina, eine eisen- und römerzeitliche Siedlung. Bei Gurina handelt es sich um einen Archäologiepark, wo unter anderem ein Herkulestempel und Hügelgräben besichtigt werden können.

Kultur & Events

Das kulturelle Leben im Gailtail besteht aus einer Vielzahl von traditionellen Vereinen, wie der Schuhplattlergruppe. Als Veranstaltungszentrum für Konzerte und Theaterstücke dient der historische Herkulestempel als würdige Kulisse.

Kulinarik

Von Kärntner Kasnudeln über Wildgerichte gibt es in Dellach einiges an lokalen Spezialitäten. Hausmannskost mit regionalen Produkten liegt den ortsansässigen Familienbetrieben, wie dem Dellacher Dorfwirt, dem Gasthof Grünwald und dem Gasthof Lenzhofer am Herzen.