Oberdrauburg


Die Marktgemeinde Oberdrauburg liegt im Bezirk Spittal an der Drau in Kärnten. Sowohl der idyllische Marktkern mit Marktstraße und Marktplatz, als auch die Gasthöfe mit vielen schattigen Sitzgärten laden zum verweilen und genießen ein.

Top Sehenswertes

Die Burgruine Hohenburg ist das Wahrzeichen Oberdrauburgs und wurde erstmals 1375 urkundlich erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg mehrmals umgebaut, sodass die Architektur neben gotischen auch Renaissance-Elemente aufweist. Ab Beginn des 19. Jh. begann die Burg zu verfallen. 1911 stürzte der gewaltige Burgfried ein. Die Hohenburg liegt auf einer Anhöhe nördlich von Oberdrauburg und ist vom Ortskern zu Fuß in ca. 20-30 Minuten zu erreichen. Heute ist die Burg im Besitz der Marktgemeinde Oberdrauburg, die sie liebevoll restaurierte. Sie ist zugleich Denkmal und Zentrum für diverse kulturelle Veranstaltungen; frei zugänglich.

Burg Flaschberg. Sie ist die Schwester-Burg der Hohenburg und dürfte bereits im 11. Jahrhundert auf einer vorspringenden Felsnase errichtet worden sein. Der Grundriss der großen Burg ist rechteckig. Im Zentrum des Burghofes stand ein großer Palas mit einem rundbogigen romanischen Portal. Ab dem frühen siebzehnten Jahrhundert war die Burg unbewohnt und verfiel ebenfalls zusehends. Zu erreichen ist die Burgruine über die südseitig der Drau verlaufende Pirkacher-Landesstraße. Von der Ortschaft Flaschberg gelangt man über einen Fußsteig zur Ruine. Das Burggelände ist heute stark verwachsen, der Turm nicht betretbar. Begonnene Restaurierungsarbeiten wurden wieder eingestellt. Heute ragt nur mehr der Palais - einer der ehemals 3 Türme der Burg aus dem Blätterwald und ist weit über das Tal sichtbar.

Die Pfarrkirche St. Leonhard in Zwickenberg gilt als Juwel unter den gotischen Kirchen Oberkärntens und wurde 1334 erstmals urkundlich erwähnt. Ihre Entstehung hat die Zwickenberger Pfarrkirche der frühen Besiedlung Zwickenbergs durch die Knappen zu verdanken und ist dem Hl. Leonhard geweiht. Die Kirche ist ein einfacher römisch-gotischer Langbau. Der kunstvoll geschnitzte spätgotische Flügelaltar stammt aus dem 16 Jahrhundert.

Kultur & Events

Eine Besiedlung des Gemeindegebietes ist bereits aus der Zeit der Kelten und Römer nachweisbar. 1240 wurde das Schloss Oberdrauburg erstmals schriftlich als Traburch castrum erwähnt. Museum Oberdrauburg Im Rahmen von Grabungskampagnen im Inneren der Ruine Flaschberg konnte eine Vielzahl von mittelalterlichen Funden gemacht werden. Die Ergebnisse der Ausgrabungsstätten werden in Ausstellungen des Museums zugänglich gemacht.

Kulinarik

Für ausgezeichnete Fisch- und Wildgerichte ist der Gasthof Pontiller bekannt. Auch regionale Köstlichkeiten, wie Drautaler Schinkenspeck, über die Oberdrauburger Kassupp'n, Krapfln, eine lokale Version der Kärntner Nudel, gibt es Allerlei zum Kosten in Oberdrauburg.