Treis-Karden


Treis-Karden ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort an der Mosel. Bekannt ist der "Moseldom" (ehemalige Stiftskirche St. Castor). Auf dem Martberg über der Mosel befinden sich Reste einer keltischen Stadt und eines römisches Tempelbezirks. Die Gemeinde liegt sowohl am linken (Karden) als auch am rechten (Treis) Moselufer und ist durch eine Brücke verbunden.

Top Sehenswertes

Die prächtige Stiftskirche St. Castor (Karden - täglich geöffnet) verfügt über einen Terrakotta-Altar, bedeutende Wandmalereien aus dem Ende des 15. Jahrhunderts sowie über eine Orgel der bedeutenden Orgelbaudynastie Stumm. Das Stiftsmuseum (Freitag - Sonntag geöffnet) im Ortsteil Karden zeigt interessante Sammlungen des Kollegialstiftes. Der heilige Castor, ein Weggefährte des Bischofs Maximin von Trier, gründete in Cardena eine Christengemeinde. Daraus entwickelte sich das Kollegialstift St. Kastor. Das Stift, nur mit Priester von gleichem Rang und ohne Abt, war ein Zentrum der Malerei und der Schriften im ausgehenden Mittelalter.

Kultur & Events

Rund um die Veranstaltungsreihe das "Mosel Musikfestival" finden in der Region mehrere Konzerte und Vorstellungen statt.

Kulinarik

Das Landschaftsbild der Region wird vom Weinbau bestimmt. Besonders empfehlenswert ist das Verkosten der Weinproben und Edelbrände.