Reisefinder

Wohin möchten Sie reisen?

 

Der Naturpark Altmühltal ist Bayerns ursprünglichste Flusslandschaft

Schon seit Langem gilt das Altmühltal als ein Superlativ unter den vielen schönen Regionen des Freistaates: Das Landesvermessungsamt München kam schon 1904 zum Schluss, dass die Altmühl eine Besonderheit im Reich darstellte: Am langsamsten unter allen Gewässern fließt die Altmühl bis zu ihrer Mündung in die Donau bei Kelheim. Kein Wunder: Erst seit der Hebung der Alpen hat die Donau ein neues Flussbett weiter südlich und durchbricht bei Kelheim die Fränkische Alb. Geblieben ist uns das ursprünglich breite Donautal für die kleine Altmühl mit vielen Flussschleifen, schönen Prall- und Schattenseiten der Mäander sowie einem Mittelgebirge von seltener Schönheit. Was Wirtschaftsgeografen so nüchtern als "wirtschaftlich schwaches Gebiet" bezeichnen und bis 1806 mit dem Bistum Eichstätt ein selbstständiger Staat war, ist heute eine Erholungsoase für den Nahen Großraum Nürnberg und Regensburg. 1985 entstand hier der 1. Radfernweg Deutschlands, welcher als Impuls für die regionale Wirtschaft gedacht war. Bis heute ist der Altmühl-Radweg einer der schönsten Radfernwege Europas, auch wenn aufgrund des geringen Budgets kaum Werbung dafür gemacht werden kann.

UNSER PLUS

  • Privatparkplatz nahe dem 1. Hotel (unbewacht) bei Ort-zu-Ort-Touren.
  • VIP-Rücktransfer per Bus jeden Freitag, Samstag und Sonntag ab Hotel in Regensburg bis zum Privatparkplatz in Rothenburg/Colmberg/Herrieden(restliche Tage retour per Bahn/3 x Umstieg).

RADWEG

Ca. 60 % sind asphaltiert, ca. 40 % hart gesandet; einheitlich und sehr gut markiert; abseits des Autoverkehrs durch den Naturpark Altmühltal. Ab Rothenburg/Tauber bis zur nahen Altmühlquelle leicht hügelig, sodann eben bis leicht bergab.

START und ZIEL

START:

  • Rothenburg/Tauber (11.000 Ew.)
  • Colmberg (2.100 Ew.)
  • Herrieden (7.700 Ew.)

ZIEL:

  • Regensburg (136.500 Ew.)

SEHENSWERTES

  • Highlights am Weg

Die Hohenzollern-Residenz von Ansbach mit einer der größten Orangerien Europas ist ein barocker Prunkbau von seltener Schönheit. Literatur-Freaks werden beim circa 70-Minuten-Rundgang stark an Schillers "Kabale und Liebe" erinnert.

Der Kreuzgang im Domkomplex von Eichstätt gilt laut Dehio (und vielen anderen) als "glänzendste Leistungen der Spätgotik im deutschen Sprachraum". Zu viele Besucher von Eichstätt bewundern nur den (ebenfalls) schönen Dom, dieses wirklich einmalige Kunstwerk bleibt oft links liegen.

  • Rothenburg/Tauber: Ortsbild, Riemenschneider-Altar
  • Colmberg: Burg Hotel Colmberg
  • Ansbach: Hohenzollern-Residenz
  • Herrieden und Dollnstein: gotische Märkte,
  • Altmühlsee
  • Weißenburg: Fachwerk
  • Treuchtlingen: Altmühltherme
  • Pappenheim: Burg
  • Solnhofen: Gesteinsformationen
  • Eichstätt: Dom, Willibaldsburg
  • Pfünz: römisches Heereslager
  • Riedenburg: Burgen
  • Essing: älteste deutsche Holzbrücke
  • Weltenburg: Benediktinerkloster
  • Kelheim: Donau-Durchbruchstal, Fränkische Alb, Befreiungshalle
  • Regensburg: UNESCO-Welterbe
  • Walhalla: deutsche Ruhmes-Grabstätte
  • das breite Altmühltal mit seltenen Gesteinsformationen u.a. "Zwölf Apostel"-Felsgruppe



TERMINE 2020

Anreise täglich von 25. April bis 4. Oktober

Genaue Saisonzeiten siehe jeweilig Tour.

Individuelle Radreisen von Ort zu Ort

>> ALTMÜHLRADWEG: Kurz & knackig TT 17

>> ALTMÜHLRADWEG: Klassisch TT 18

>> ALTMÜHLRADWEG: Mit halber Kraft TT 19

 

 

Individuelle Sternradreisen von einem Hotel

>> ALTMÜHLRADWEG: Naturpark Altmühl TT 65

>> ALTMÜHLRADWEG: Mitten im Naturpark Altmühltal: Eichstätt TT 66

>> ALTMÜHLRADWEG: Preisgünstig in die "Sonne" / Altmühlsee-Region TT 67



IHR ALTMÜHL PROFI:

Reinhard Falkner
T:+43 (0)732 2080-4010

IMPRESSIONEN